"Freie Liebe und andere Geschichten" von Ali Smith - Rezension

Ein Mädchen entdeckt im Rotlichtviertel von Amsterdam ganz unerwartet das berauschende Gefühl sexueller Freiheit. Eine Kinokartenabreißerin träumt sich aus ihrem Leben heraus und in die unbegrenzten Möglichkeiten der Filme hinein. Ein Fotograf besucht seine alte schottische Heimat und lernt von einer Neunjährigen, auf Dächer zu klettern und Steine übers Wasser springen zu lassen … Unbändige Lebenslust spricht aus den Erzählungen der schottischen Autorin Ali Smith, die Freude an der Entdeckung der Welt, die Begeisterung über Worte und ihre Kraft, der Rausch des Aufbruchs und der erwachenden Sehnsucht, das unglaubliche Glücksgefühl, Liebe zu finden. Und wie gut es ist, eine Frau zu sein.“

Taschenbuch:160 Seiten
Verlag: btb Verlag (13. März 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442713552
ISBN-13: 978-3442713554
Größe und/oder Gewicht: 11,6 x 1,7 x 18,8 cm
Durchschnittliche Kundenbewertung: noch keine Bewertungen


Inzwischen habe ich „Freie Liebe und andere Geschichten“ von Ali Smith beendet und weiß nicht so recht weiter. Dieses Buch hat mich auf eine gewisse Art und Weise nicht berührt. Ich habe keine Bindung zu diesem Werk aufgebaut: Sowohl negativ als auch positiv konnte es mich nicht erreichen. Meiner Meinung benötigt dieses Buch viel Zeit und Aufmerksamkeit und vielleicht hat es von mir nicht ausreichend bekommen, aber aus irgendeinem Grund möchte ich ihm nicht noch mehr schenken. Trotz allem habe ich das Gefühl ihm eine schlechte Bewertung zu geben, wäre ungerechtfertigt, da ich das Gefühl habe, dass es an mir lag und nicht an der Qualität des Buches. Es ist definitiv und unbestreitbar, dass Smith auf einem sehr hohen Niveau formuliert und auch sehr viel Liebe und Detail in die Sprache gesteckt hat, was ich ihr sehr hoch anrechne. Es wirkt weniger wie eine Kurzgeschichtensammlung, mehr als eine Sammlung voller Denkansätze und neuer Ansichten. Deswegen fällt es mir unglaublich schwer viele kleine Werke in ein System aus 5 Sternen einzuordnen und ich werde dies auch unter gegebenen Umständen lassen. Inhaltlich bewegt sich das Buch auf der im Titel beschriebenen Ebene. Eine Leseempfehlung auszusprechen wäre an dieser Stelle irgendwie fehl am Platz, da ich mich in diesem Buch nie zu hause gefühlt habe, aber mir vorstellen könnte, dass viele andere diese Geschichten lieben könnten.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Vorstellung

"Seele aus Eis" von Marie Rapp - Rezension