"Die Dämonenakademie" von Taran Matharu - Rezension

Mit „Die Dämonenakademie“ durfte ein Reihenauftakt bei mir einziehen und der überzeugt auf ganzer Linie: Die nächsten Teile werden folgen!


Broschiert: 496 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (31. Oktober 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453269845
ISBN-13: 978-3453269842
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
Originaltitel: The Summoner
Größe und/oder Gewicht: 13,5 x 4,1 x 20,5 cm
Durchschnittliche Kundenbewertung: ****

KLAPPENTEXT
Der 15-jährige Waisenjunge und Hufschmiedlehrling Fletcher hat es nicht leicht in seinem Dorf. Vor allem Didric, der verwöhnte Sohn des reichsten Mannes, macht ihm das Leben zur Hölle. Doch dann entdeckt Fletcher, dass er die seltene Gabe besitzt, einen Dämon zu beschwören – den feuerspuckenden Ignatius. Als Fletcher eines Verbrechens angeklagt wird, das er nicht begangen hat, müssen er und Ignatius fliehen. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg zu einer geheimnisvollen Akademie, auf der Fletcher zum Dämonenkrieger ausgebildet werden soll, denn Orks drohen, die Welt der Menschen zu überfallen. Für den jungen Hufschmied und den kleinen Dämon beginnt das größte und gefährlichste Abenteuer ihres Lebens.


ZUM AUTOR
Taran Matharu wurde 1990 in London geboren und entdeckte schon früh seine Leidenschaft für Geschichten. Nach seinem BWL-Studium und einem Praktikum bei Random House UK schrieb er 2013 seinen ersten Roman Die Dämonenakademie, der auf der Leserplattform Wattpatt innerhalb kürzester Zeit zum Publikumsliebling avancierte. Seither widmet sich Taran Matharu ganz dem Schreiben. Der Autor lebt und arbeitet in London.

Dieses Buch hat unglaublich viel Spaß gemacht zu lesen und genau deswegen wird es von mir 4,5 von 5 Sternen erhalten! Man reißt mit Fletcher gemeinsam durch eine dem 17./18. Jahrhundert ähnelnde Fantasywelt, die einen komplett begeistert. In dieser Welt gibt es sogenannte Bändiger, die Dämonen beherrschen und mit diesen an ihrer Seite kämpfen.
Fletcher ist zusammen mit seinem Ignatius zu einem meiner Lieblingsduos geworden! Er ist sehr schön ausgearbeitet und wirkt für ein Jugendbuch sehr real, wenn ihr versteht, was ich meine. Die Dämonensache und die Darstellung erinnert mich irgendwie an Pokemon und Trudi Canavans Bücher, was ich aber nicht sehr schlimm finde, denn dieses Buch vereint für mich das beste aus vielen Genres. Aber an dieser Stelle möchte ich auch hier nicht spoilern!

Die Parallelen zu anderen Werken lassen einen aber leider auch an manchen stellen aufstoßen, denn oftmals ist es dann schon sehr offensichtlich, dass sich an der Arbeit anderer Autoren bedient wurde.

Handlungstechnisch passiert auch sehr viel und die Protagonisten erleben eine schöne Charakterentwicklung. Besonders Orthello und sein Bruder waren mir sehr sympathisch. Auch überzeugen konnte meiner Meinung nach das Cover, denn es macht sich sehr gut im Bücherregal.

FAZIT

Ich freue mich inzwischen sehr auf Band zwei und hoffe ihn dann auch möglichst schnell lesen zu können! Absolute Leseempfehlung.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Vorstellung

"Seele aus Eis" von Marie Rapp - Rezension