"Secret Fire - Die Entflammten" Rezension

Im Dezember habe ich noch „Secret Fire“ beendet und jetzt ein bisschen später kommt auch schon meine Rezension! Zunächst mal zu ein paar groben Eckdaten:

Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: Oetinger; Auflage: 1 (22. August 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3789133396
ISBN-13: 978-3789133398
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre

Auch hier nochmal eine kleine Zusammenfassung des Inhalts:

Wird die Liebe das Schicksal besiegen? Der 17-jährige Sasha setzt sein Leben mit spektakulären Aktionen aufs Spiel – weiß er doch, dass er nicht sterben kann (jedenfalls nicht vor seinem 18. Geburtstag). Grund ist ein uralter Fluch, der seit Generationen auf seiner Familie lastet. Ein Fluch, von dem ihn nur die 17-jährige Taylor erlösen kann. Doch der Preis dafür ist hoch. Ist sie bereit, sich und ihre Zukunft für Sasha zu opfern?

Was die beiden verbindet möchte ich natürlich nicht verraten, aber der Leser kann sich definitiv auf eine unerwartete Auflösung gefasst machen!

Protagonisten

Die Protagonisten Taylor & Sasha sind meiner Meinung nach ein tolles Team und stechen auch durch den Plot bedingt aus dem klassischen Jugendbuch-Klischee heraus. 
Dadurch, dass der Leser erst Stück für Stück ihre Familiengeschichte erfährt, sind die Charaktere interessant und wirken nicht oberflächlich. 
Natürlich kann man bei einem Jugendbuch nicht übermäßige Tiefe erwarten, aber für ein Jugendbuch sind die Charaktere verhältnismäßig sehr menschlich.

Handlung

Auch die Handlung kann überzeugen. Zwar muss man sagen, dass man in diesem Werk von C. J. Daughtery nach dem ersten Band in keinster Weise eine Auflösung erwarten darf, aber wer sich bewusst auf einen Zweiteiler einlässt und nicht anfängt „mal in die Reihe hineinzulesen“ um zu sehen ob sie ihm gefällt wird hier seinen Spaß haben. Man muss nach Teil 1 definitiv weiterzulesen um zufriedengestellt zu werden.
All zu viel möchte ich nicht über die Handlung schreiben, da ich potentiellen Lesern nur das Lesevergnügen rauben würde. Als einziges wäre zu bemängeln, dass der Leser nie mit einem wahnsinnigem Plottwist konfrontiert wird. 
Die ein oder andere Überraschung muss er zwar verkraften, aber insgesamt läuft der erste Band relativ ruhig ab.

Cover
Das Buch kann zudem noch durch seine äußerst schöne Aufmachung punkten! Wie man oben im Bild sehen kann, ist das Cover außergewöhnlich und vor allem ein Schmuckstück in jedem Bücherregal.

Fazit
Alles in allem bekam das Buch von mit 4 von 5 Sternen, da ich finde, dass es ein solider, sehr guter Einstieg in Taylors & Sashas Welt war, aber noch Luft nach oben ist! Ich werde Teil 2 definitiv lesen und finde vor allem gut, dass es sich um einen Zweiteiler handelt und nicht wie häufig eine sich zum Schluss zähe Trilogie.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Vorstellung

"Seele aus Eis" von Marie Rapp - Rezension